Wieviel Kredit bekomme ich?

In der heutigen Zeit werden die meisten größeren Anschaffungen durch einen Kredit finanziert. Wie viel Kredit der einzelne bekommt, hängt von verschiedenen Kriterien ab. In erster Linie geht es darum, wofür der Kredit verwendet werden soll. Wir einen normalen Konsumkredit gelten andere Kriterien, als für den Autokauf oder eventuell eine Immobilienfinanzierung.
Banken oder Sparkassen müssen sich gegenüber den Kreditnehmer absichern, dass dieser auch in der Lage ist Kreditraten und Zinsen über die gesamte Laufzeit zurückzahlen zu können. Je höher der Kredit, desto höher die Anforderung an die Sicherheit.

Welche Faktoren beeinflussen die Kredithöhe und wer bekommt einen Kredit?

Die Banken prüfen im Einzelfall immer, wie viel ein Kreditnehmer in der Lage ist Für die Raten aufzubringen. Das Einkommen muss in einem gesunden Verhältnis zu den Ausgaben und dem dann noch zu Verfügung stehenden Kapital stehen. Bevor einen Kredit beantragt wird, kann jeder für sich über eine Haushaltsrechnung schon im Vorfeld ermitteln, wie viel Kapital im von seinem Gehalt, nach Abzug aller Ausgaben, übrig bleibt. Hier muss noch genügend Spielraum bleiben für die gewünschte Kreditrate.

Wer über ein Einkommen unterhalb der gesetzlichen Pfändungsgrenze verfügt, hat geringe Chancen überhaupt einen Kredit zu bekommen. Die Höhe des Einkommens ist auf jeden Fall maßgeblich für die Entscheidung über die Höhe des zu gewährenden Kredits. Wer über Gegenstände verfügt, die im Notfall gepfändet werden können, verbessert die Chancen und die Höhe seines Kreditrahmens. Für Immobilienkredite ist dies von Anfang an gegeben, denn hier hat die Bank die Immobilie als Sicherheit. Auch beim Autokredit verhält es sich ähnlich.

Die bevorzugte Gruppe der Banken, wenn es um die Vergabe eines Kredits geht, sind Arbeiter, Angestellte und Beamte. Da diese in der Regel über ein gesichertes Einkommen verfügen, besteht ein geringes Ausfahlrisiko. Etwas anderes sieht es bei denen aus, die kein festes Arbeitsverhältnis nachweisen können. Das sind Selbstständige, Hausfrauen, Freiberufler, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose oder Hartz IV Empfänger. Diese Gruppe hat es besonders schwer, bei Banken eine Kreditwürdigkeit nachzuweisen. Hier helfen generell nur andere Sicherheiten, wie Vermögen, Immobilien oder ein Bürge.

Beispiele für die verschiedenen Kreditarten

Für einen Konsumentenkredit, der zur freien Verfügung steht, verlangen die Banken ein geregeltes Einkommen und eine Bonitätsabfrage bei der Schufa. Hier haben sie keine andere Sicherheit. Ein zweiter Kreditnehmer erhöht allerdings die Chancen auf einen Kredit erheblich. Auch auf die Höhe der Kreditsumme hat das einen großen Einfluss. Der Autokredit ist ein zweckgebundener Kredit und damit für die Banken mit einer größeren Sicherheit verbunden. Deshalb bekommen auch Personen einen Autokredit, die einen Konsumentenkredit vielleicht nicht erhalten würden. Hier hat die Bank immer noch das Fahrzeug als Sicherheit. Das Auto geht erst dann in den Besitz des Käufers über, wenn der Kredit vollständig getilgt ist. So lange behält die Bank auch den Kfz-Brief.

Ähnlich verhält es sich beim Immobilienkredit. Auch hier hat die Bank die Immobilie als Sicherheit, allerdings geht es hier um etwas höhere Beträge und deshalb werden ähnliche Maßstäbe angesetzt wie beim Konsumentenkredit. Stellt sich auch hier die Frage: „Wieviel Kredit bekomme ich bei meinem Gehalt?“ Pauschal lässt sich die Frage nicht beantworten. Das kann erst nach Prüfung der Unterlagen geschehen. Dazu gehören Einkommensnachweise, Schufa-Auskunft und der Finanzierungsbedarf für die Immobilie. Die Bereitschaft zur Aufnahme einer Grundschuld oder Hypothek trägt ebenfalls zur Erhöhung der Kreditsumme bei. Doch Vorsicht, nicht zu hoch ansetzen, denn Immobilienkredite haben in der Regel eine lange Laufzeit und es muss noch genügend zum Leben übrig bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.